„Links und progressiv – Jusos haben SPD-Kommunalwahlprogramm geprägt“

eingetragen in: Aktuelles | 0

Die SPD Mainz hat am Donnerstagabend im Erbacher Hof ihr Programm für die Mainzer Stadtratswahl am 26. Mai beschlossen. Die Vorsitzende und Stadtratsspitzenkandidatin der Jusos Mainz, Jana Schneiß, begrüßt das Papier:

„Die SPD Mainz steht für eine soziale, solidarische und weltoffene Stadtpolitik. Das zeigt das heute beschlossene Wahlprogramm deutlich – und dafür haben nicht zuletzt die Jusos gesorgt. Ich freue mich, dass unsere Kernforderungen es allesamt ins Programm geschafft haben. Die SPD ist damit bei der Stadtratswahl die beste Option für junge Mainzerinnen und Mainzer.“

Konkret hätten die Jusos unter anderem die Gesellschaftspolitik des Programms maßgeblich beeinflusst, so Jana Schneiß weiter:

„Die SPD hat sich ins Programm geschrieben, dass die Stadt Mainz sich zum ‚sicheren Hafen‘ für aus Seenot gerettete Geflüchtete auf dem Mittelmeer erklärt. Das ist ein starkes Zeichen, das zeigt: Wir stellen uns als Kommune der europäischen Abschottungspolitik entgegen und damit unserer globalen Verantwortung. Dafür haben wir Jusos innerparteilich gekämpft.“

Doch auch kommunalen Themen wie bezahlbarem Wohnen und öffentlichem Nahverkehr hätten die Jusos ihren Stempel aufgedrückt, so Jana Schneiß:

„Preise runter beim ÖPNV. Bau eines Azubi-Wohnheims. Mehr Wohnungen für Studierende und Menschen mit wenig Geld. Schluss mit der Wohnraumvernichtung durch Airbnb und Co.: Die SPD steht dafür, die unsozialen Auswüchse des ungezügelten Marktes einzudämmen und eine Stadt für alle zu schaffen – gerade auch für junge Menschen. Und das ist angesichts sozialer Verdrängung und explodierender Mieten dringend notwendig.“

Jana Schneiß abschließend: „Links und progressiv – die Jusos haben das Programm der SPD Mainz geprägt. Mit diesem Papier werden wir voller Überzeugung in den Wahlkampf ziehen und am 26. Mai stärkste Kraft werden.“