Spitzenkandidat für den Mainzer Stadtrat

Das bin ich – Jonathan Armas. Und ich kandidiere bei den Kommunalwahlen am 09. Juni 2024 für den Mainzer Stadtrat.

Auf dieser Seite möchte ich Sie und Euch mit einigen Informationen über mich versorgen und Ihnen und Euch die Gelegenheit geben, mich ein bisschen näher kennenzulernen.

Lassen Sie und lasst uns gerne bei den zahlreichen Gelegenheiten, die sich uns in den kommenden Wochen und Monaten bieten gerne miteinander in’s Gespräch kommen – darauf freue ich mich wirklich ganz besonders. Natürlich können Sie und könnt Ihr auch gerne in den Sozialen Medien oder per Mail auf mich zukommen.

Ihr und Euer
Jonathan Armas

Wer ich bin

Meine Reise begann an der deutsch-französischen Grenze in Kehl (Baden-Württemberg), wo ich bei meiner Mutter aufgewachsen bin. Ihre Arbeit als Gemeindereferentin in der katholischen Kirche hat mir früh gezeigt, wie wichtig Gemeinschaft und Engagement für eine Stadt sind. Deswegen war ich früh schon viel in der kirchlichen Jugendarbeit, später dann auch im Baseballverein unterwegs.

Nach dem Abitur hat es mich zunächst nach Freiburg gezogen, bevor ich später in Mainz meine neue Heimat gefunden habe, wo ich mein Studium der Soziologie abschloss. Hier habe ich eine Stadt gefunden, die für mich Geselligkeit, Lebensfreude und Frohsinn verkörpert.

Mir ist es schon immer ein Herzensanliegen, Verantwortung zu übernehmen und das Leben in meinem Umfeld nachhaltig zu verbessern. Während meiner Zeit in Freiburg begann mein politisches Engagement zunächst in der Fachschaft und der Studierendenvertretung. Seit 2017 engagiere ich mich #ausÜberzeugung (gerne auch mal kritisch, aber stets zielorientiert) in meiner politischen Heimat bei der SPD und besonders bei den Jusos.

Was ich mache

Seit 2022 arbeite ich als Sachbearbeiter beim Land Rheinland-Pfalz. Diese Position erlaubt es mir, meine Stärken voll auszuspielen: Ich tauche tief in Zusammenhänge ein, betrachte Details genau und denke darüber nach, wie wir Dinge wirklich verbessern können. Politik muss für mich immer verlässlich, aber auch an klaren Visionen orientiert sein. Unter dem Motto #ausÜberzeugung mache ich Politik und setze Überzeugungen in die Tat um.

In meiner Freizeit engagiere ich mich natürlich bei den Jusos und in der SPD, erkunde aber genauso gerne das Leben in unserem Mainz – in den Stadtteilen, auf den Festen, mit Freund:innen. Außerdem gehe ich leidenschaftlich gerne Radfahren, habe eine Leidenschaft für Videospiele und tobe mich gerne in meiner heimischen Küche aus.

Was ich erreichen will

Mein Ziel für Mainz ist klar: Eine Stadt für alle. Unabhängig von Einkommen, Geschlecht, Liebe oder Herkunft sollen alle Menschen hier teilhaben können. Mainz soll nicht nur eine Stadt sein, in der alle willkommen sind, sondern auch eine Stadt, die aktiv die Voraussetzungen für eine umfassende Beteiligung schafft. Dafür will ich #ausÜberzeugung eintreten.

Die sozialen Ungleichheiten, mit denen wir konfrontiert sind, dürfen nicht ignoriert werden. Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt und in politischen Strukturen betrifft insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund. Hier möchte ich Veränderungen bewirken und Beteiligungsrechte stärken.

Die Beteiligung junger Menschen liegt mir ebenso sehr am Herzen – denn ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Innovationskraft, die Gedanken, den Mut und den Sachverstand junger Menschen brauchen, um gesellschaftlichen Fortschritt erreichen zu können. Politik darf nicht auf dem Rücken junger Menschen, sondern darf nur im Schulterschluss mit ihnen umgesetzt werden!

Eine Stadt für alle bedeutet auch, die kulturellen und sozialen Erlebnisse direkt zu den Menschen zu bringen. Bezahlbarer Wohnraum ist keine Wahl, sondern ein Recht. Jeder verdient ein Dach über dem Kopf, ohne dabei den letzten Cent abgeben zu müssen. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die Förderung sozialer und kultureller Teilhabe sind für mich keine leeren Worte, sondern handfeste politische Versprechen und Ziele.

Lasst uns gemeinsam #ausÜberzeugung für ein Mainz kämpfen, das nicht nur Träume zulässt, sondern auch aktiv gestaltet – eine Stadt für uns alle! Eine Stadt, in der soziale Gerechtigkeit, Vielfalt und eine lebendige, partizipative Gemeinschaft im Mittelpunkt stehen.

Mitgliedschaften

  • SPD Ortsverein Mainz-Mombach
  • Arbeiterwohlfahrt (AWO) Gonsenheim/Mombach
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – ver.di
  • Deutsch-israelische Gesellschaft e.V.
  • Förderverein Freiwillige Feuerwehr Mainz-Mombach e.V.
  • Mombacher Carneval-Verein 1886 e.V. – „Die Bohnebeitel“

Kontakt

E-Mail:
Instagram: Jonathanarmas_spd